Liebe Hundefreunde, ich bin Wolfgang Steffens, das Doglive Multitalent 2016, und werde Euch in mehreren Artikeln über meinen Werdegang vor, während und nach dem Gewinn zum Multitalent berichten.

Samstag: Unser erstes Casting in Münster begann etwas verspätet. Im Backstagebereich waren wir noch ganz entspannt. Es war unser erster Wettbewerb mit Hunden. Wir hatten noch keine Bühnenerfahrung.

Die anderen Shows konnte ich nicht sehen, denn ich wollte meine Hunde nicht alleine lassen. Also saßen wir in der Ecke hinter der Bühne. Wir hatten die Ruhe weg. Wir hörten nur Bruchstücke der Jury-Bewertung. „Dies war gut, das könnte man ändern“ usw.

Dann wurden wir aufgerufen. Der Aufbau klappte gut. Start. Die Show klappte sehr gut. Nun kam Klaus Kirchhoff mit seinen Kommentaren. Dann Dirk Lenzen, der auch völlig bewegend lobte, dann Karen Uecker mit lobenden, begeisternden Worten. Meine Beine wurden weich, und die Augen feucht (Feuchte Augen bekomme ich sonst nur beim Zwiebelschneiden). Tom nahm schon im Casting das Wort „Finale“ in den Mund. Das war Dopamin pur.  Dann das Halbfinale. Klappte auch sehr gut. Wieder lobende Worte von der Jury.  Hinter der Bühne schon die ersten Interviews. Fotos und Filmchen, Visitenkarten wurden mir zugesteckt. Der Rausch  begann nun richtig. Probe in der Arena. Dort wieder die Hunde  bespaßen. Lief auch ganz gut. Dann wieder warten.

Um 19.00 Uhr begann die Gala. Um Leni und Lotte zu schonen, saßen wir wieder in der hintersten Ecke Backstage und bekamen von der Gala recht wenig mit. Dann kamen wir an die Reihe. Die Lotte sprang gut im Koffer. Lenis Pfote auf dem Koffer. Super. Beide zu mir, dann der Beinslalom. Das Publikum tobte schon begeistert. Mir zog es die Beine weg, ich habe ernsthaft gedacht, ich schaffe das nicht mehr. Diese Stimmung im Publikum. Meine Hunde haben meine Nervosität zum Glück völlig ignoriert und zogen ihr Programm zum vierten Mal an diesem Tage super durch.  Irgendwie haben wir es dann doch gut bis zum Ende hinbekommen. Aber ich weiß nicht mehr wie. 2000 Leute applaudieren nur für uns. Einfach gigantisch. So etwas habe ich vorher noch nie erleben dürfen. Nun war auch ich überzeugt, es könnte mit dem Sieg klappen.

Wieder Backstage, erst einmal die Hunde in die Box. Dann Aufstellen zur Bewertung. Einlaufen zur Publikumsbewertung mit Karen Uecker.

Anmoderieren von Olli P.

Zuerst Applaus für Jessica Bergmann, als Nächstes großer Applaus für Matthias und dann riiiiesen Applaus für mich. Ab dann hatte ich fast einen Filmriss, zum Glück gibt es ein Video.

Auch der Abschlusseinlauf war sehr beeindruckend.

Sonntag dann noch einige Termine abgearbeitet, aber alles wesentlich entspannter.

Die Doglive 2016 wird uns sicher immer in Erinnerung bleiben. So etwas Bombastisches vergisst man nicht. Ich kann schon sagen, dass der Tag und der Sieg zum Multitalent ein großer Meilenstein in unserem Leben geworden ist.

Tierische Grüße

Wolfgang