Eine fehlerfrei Show habe ich für mich persönlich fast nie. Mal patzt einer meiner Hunde, mal patze ich. Das ist aber auch gar nicht so schlimm. Da  kein Regelwerk existiert, können auch keine bewertbare Fehler auftreten. Im Gegenteil. Die Zuschauer und die Jury merken bewusst oder unbewusst, das ein Fehler aufgetreten ist. Interessant ist doch - wie geht der Akteur damit um.

Meistens kann die Show einfach weiter laufen, ohne große Aufreger, oder man wiederholt einfach die Sequenz noch einmal. Das Publikum ist  mit einem lächeln dabei, sind es doch gerade die kleinen Patzer die menschlich oder in diesem Fall tierisch komisch sind. 

Ein Beispiel wie Fehler organisatorisch hätten vermieden werden können.

Unser Hund Leni läuft in einer Sequenz auf meiner Schulter um meinen Hals herum. Da Hunde sich nicht festkrallen können, brauchen sie einen guten Untergrund. Wildleder oder grober Jeansstoff ist recht rutschfest. Für einen Auftritt hatte ich mein Show-Hemd nicht dabei und habe einfach ein anderes getragen. Prompt  fand der Hund kein halt und rutscht immer ab. Nur weil der Stoff nicht griffig genug war.

Also im Training auch mal alles, aber auch wirklich alles so ausprobieren, wie es in der  Show gezeigt werden soll.

Ist bei einem Casting oder sogar bei der Gala etwas schief gegangen?
Auch hier ist es wichtig zu zeigen, dass auch Profis Fehler machen und das absolut in Ordnung ist.

Oft werde ich gefragt, ob mir bei meinen Auftritten auch mal Fehler unterlaufen. Eigentlich müsste aber die Frage heißen, gibt es bei Dir eine fehlerfreie Show.

Eins vorweg. Beim Wettbewerb zum DogLive Multitalent gibt es fast kein Regelwerk. Solange man die Hunde tierschutzgerecht und fair behandelt ist eigentlich schon alles gesagt. Die Show sollte eine Länge von ca. 4 Minuten haben und einfach nur schön sein. Was mitreißend und ansprechend ist, ist natürlich eine persönliche Geschmacksfrage.