DOGLIVE

Mein Hund und ich

Öffnungszeiten Messe

Samstag, 21.01.2017, 10:00 - 18:00 Uhr
Sonntag, 22.01.2017, 10:00 - 18:00 Uhr
» Tickets

DOGLIVE Gala:

Samstag, 21.01.2017, 19:00 - 22:00 Uhr
Einlass 18:00 Uhr
» Tickets

Kooperationspartner:

DVG Kreisgruppe Münsterland

Sponsoren:
Uelzener Versicherungen - Tierversicherung Meradog - es lebe der Hund
Medienpartner:
Der Hund
Folgen Sie uns auf Facebook Folgen Sie uns auf Facebook!

DIE MESSE - Zwei Tage volles Programm

Samstag, 21.01.2012
Sonntag, 22.01.2012




Das gesamte Programm der Doglive 2012
können Sie hier herunterladen (PDF-Datei)


Mitmachen und Ausprobieren

Aktionsprogramm:
  • Gehorsamkeits-Parcours
  • Geschicklichkeits-Parcours
  • großer Agility-Jedermann-Parcours
  • Hunde-Rennbahn
  • Kinderschminken
  • Große Show- und Informationsbühne
Mitmachaktion „Helfer auf vier Pfoten“

Kinder lernen, mit Hunden richtig umzugehen. Durch diverse Spiele und Übungen können sie ausprobieren, wie es ist, mit einem Hund zusammen zu sein.

Die Teilnahme ist nur mit Vorab-Registrierung möglich. Sie können Ihre Kinder hier zu dieser Aktion anmelden.

Ihr Hund macht Sie glücklich?

Dann lassen Sie andere daran teil haben! Berichten Sie von den Stärken Ihres Hundes und seinen Charaktermerkmalen. Erzählen Sie den Besuchern, was Ihnen Freude an Ihrem Hund bereitet.
Auch Mischlinge sind gefragt.
Bewerben Sie sich per Email an info@doglive.de.

DOGLIVE Academy

Diskussionsrunde: So finden Sie die richtige Hundeschule. Mit den Teilnehmern:

Fachinformationen u.a. mit:

Workshops zum Mitmachen

Die „Helfer auf vier Pfoten“

Die Aktion „Helfer auf vier Pfoten“ ist ein von ROYAL CANIN gefördertes Hundebesuchsprogramm für Kinder in Schulen und Kindergärten. Speziell für solche Einsätze ausgebildete Mensch-Hund-Teams bringen den Kindern bei, wie sie am besten auf Hunde zugehen, sie füttern und mit ihnen spielen. Denn Kinder und Hunde sind ein tolles Team – wenn sie gelernt haben, ihr Gegenüber mit Verständnis und Respekt zu behandeln.

Auf der DOGLIVE finden täglich 3 Vorführungen der „Helfer auf vier Pfoten“ statt. Kinder können sich am Samstag oder Sonntag für 11 Uhr (Sonntag 11:30 Uhr), 14 Uhr oder 16 Uhr anmelden, um etwas über das Wesen und die Fähigkeiten von Hunden zu erfahren. Durch diverse Spiele und Übungen können sie ausprobieren, wie es ist, mit einem Hund zusammen zu sein.

Die „Helfer auf vier Pfoten“ werden vom DVG (Deutscher Verband der Gebrauchshundsportvereine e.V.) organisiert und vom VDH (Verband für das Deutsche Hundewesen) unterstützt. Sie ist die größte Hundebesuchsaktion in Deutschland und genießt aufgrund ihres hohen pädagogischen Wertes einen sehr guten Ruf.

Die Anmeldung finden Sie unter www.helfer-auf-vier-pfoten.de/mitmachaktion

Corina Fundel

Corina Fundel

Corina Fundel leitet als zertifizierte Hundetrainerin und Verhaltensberaterin nach den Richtlinien der Tierärztekammer Schleswig Holstein das Hundezentrum Pro Canem in Fürth bei Nürnberg, welches als Anlaufstelle für Halter von Familien-, aber auch Problemhunden bekannt ist. Der Schwerpunkt liegt in der Sensibilisierung der Hundehalter für die Bedürfnisse ihrer Hunde und einem verantwortungsvollen Umgang gegenüber der Umwelt, sowie dem Aufzeigen von Wegen zum alltagstauglichen Begleithund.

Als Vorstandsvorsitzende des Berufsverbandes für zertifizierte Hundeschulen e.V.
(www.bvz-hundeschulen.de) arbeitet sie gemeinsam mit einer Vielzahl engagierter Mitglieder auf Bundesebene u.a. an einem einheitlichen Berufsbild für Hundetrainer.

Rainer Schröder

Rainer Schröder

Rainer Schröder lernte seine Hundeausbildung Anfang der achtziger Jahre bei der Polizei. Er nahm mehrfach an den deutschen Meisterschaften für Diensthundeführer teil und führte einige Jahre einen Rauschgiftsuchhund.

1986 machte er sich mit seiner eigenen Hundeschule und einem neuen gewaltfreien Ausbildungskonzept selbstständig. Seitdem bildet er in der Rhein-Main-Hundeschule und seit 2009 im Hundezentrum Rhein-Main Hunde und Halter aus.

Rainer Schröder gründete 1996 den BHV (Berufsverband der Hundeerzieher und Verhaltensberater e.V.), dessen 1. Vorsitzender er seitdem ist.

Im Sinne des Verbandes steht Rainer Schröder für die ständige Weiterbildung im Bereich Hundeerziehung und Verhalten.

Petra Führmann

Petra Führmann

Petra Führmann, Jahrgang 1965, ist mit einem Zwergdackel aufgewachsen und kam 1985 mit ihrem ersten Schäferhund aus dem Tierheim zur Hundeausbildung. Die Hundeschule Aschaffenburg gründete sie 1992 zusammen mit Nicole Hoefs. Frau Führmann ist außerdem „Öffentlich bestellte und beeidigte Sachverständige für das Hundewesen“.

Iris Franzke

Iris Franzke

Iris Franzke, Jahrgang 1965, kam 1995 zusammen mit ihrem Hund in die Hundeschule Aschaffenburg und übernahm nach ihrer Ausbildung als Hundetrainerin zusammen mit Petra Führmann die Leitung. Die Hundeschule Aschaffenburg ist Geschäftsführerin der Interessensgemeinschaft unabhängiger Hundeschulen e.V..

Clarissa v. Reinhardt

Clarissa v. Reinhardt

Clarissa v. Reinhardt lebt und arbeitet seit mehr als 20 Jahren mit Hunden. 1993 gründete sie ihre eigene Hundeschule animal learn. Den Namen wählte sie als Wortspiel, das, je nachdem in welchem grammatikalischen Zusammenhang es genutzt wird, in dreierlei Hinsicht interpretiert werden kann: Tiere lernen, über Tiere lernen und von Tieren lernen. Und genau das möchte sie erreichen: Ein vertrauensvolles Miteinander im gemeinsamen Leben und Lernen.

Clarissa v. Reinhardt selbst schrieb die Bücher „Stress bei Hunden“, „Calming Signals Workbook“, „Das unerwünschte Jagdverhalten“, „Leinenaggression“ und „Welpen“. Zur Zeit arbeitet sie an weiteren Titeln. Ihre Bücher wurden inzwischen in mehrere Sprachen übersetzt, das Buch „Stress bei Hunden“ erhielt 2007 in den USA die Auszeichnung „Dog Book of the Year“.

Clarissa v. Reinhardt ist eine gefragte Dozentin im In- und Ausland, die sich auf ihren Vorträgen und Seminaren für einen gewaltfreien und fairen Umgang mit Hunden stark macht.

Ihr Fachwissen und Können stellt sie aber auch in den Dienst des Tierschutzes. Seit 1998 leitet sie den Tierschutzverein „Häuser der Hoffnung e.V.“, der sich um in Not geratene Hunde, Katzen und Pferde kümmert. Sie entwickelt neue Konzepte für die Unterbringung von Hunden in Tierheimen und deren erfolgreiche Vermittlung in ein neues Zuhause. Zu diesen Themen berät sie Einrichtungen im deutsch-sprachigen Raum und in den USA.

Frau v. Reinhardt wird auf der DOGLIVE einen Vortrag über „Leinenaggression“ und einen Vortrag über „Stress bei Hunden“ halten.

Dr. Esther Schalke

Esther Schalke

Frau Dr. Esther Schalke studierte an der Tierärztlichen Hochschule Hannover, für die sie heute hauptberuflich im Institut für Verhaltenskunde als Verhaltenstherapeutin tätig ist. Nebenberuflich bildet die Tierärztin Hunde für die Rettungshundestaffel und den Polizeidienst aus und ist außerdem in Deutschland eine der gefragtesten Referentinnen, wenn es um die Themen Kommunikations- und Lernverhalten, sowie Verhaltensstörungen bei Hunden geht.

Bei ihren Vorträgen benutzt Frau Dr. Schalke häufig Bilder und Filmsequenzen, bei denen Hunde in verschiedenen Aktionen gezeigt werden, um die Theorien verständlicher zumachen. In vielen Internetforen schwärmen die Teilnehmer ihrer Seminare über ihr enormes Wissen und ihre Art, dieses zu vermitteln. Im offiziellen Auftrag des Landes Niedersachsen führte sie an über 1000 Hunden der als gefährlich eingestuften Hunderassen den Wesenstest durch.

Auf unserer Messe DOGLIVE wird Frau Dr. Schalke einen Vortrag zum Thema "Körpersprache des Hundes" halten.

PD Dr. Udo Gansloßer

Udo Gansloßer

Herr Dr. Udo Gansloßer ist seit 1984 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zoologischen Institut Erlangen, wo er 1991 seine Lehrbefugnis erhielt. Seit dem Wintersemester 2006/07 ist Dr. Gansloßer Privatdozent für Zoologie am Zoologischen Institut und Museum der Universität Greifswald und seit dem Sommersemester 2007 auch Lehrbeauftragter am Phylogenetischen Museum und Institut für Spezielle Zoologie der Universität Jena.

Herr Dr. Gansloßer ist Mitglied verschiedener Gremien der Europäischen Zoo Assoziation (EAZA) und hält regelmäßig Vorträge im Bereich Verhaltens- und Tiergartenbiologie. Deutschlandweit ist er für seine gut verständlichen und unterhaltsamen Vorträge bekannt und gehört aktuell zu den bekanntesten Verhaltensforschern und Zoologen. Seine Seminare gehören zur Standardaus- und weiterbildung für viele Hundetrainer, -halter und -züchter. Neben vielen Unterrichts- und Seminartätigkeiten ist er in beratender Funktion für Tierparks und Zoos tätig und kann zahlreiche Buchpublikationen und Übersetzungen von zoologischen Schriften vorweisen.

Während der Messe DOGLIVE hält Herr Dr. Gansloßer einen Vortrag mit dem Titel "Kastration" sowie zum Thema "Hunde aus dem Ausland".

Sophie Strodtbeck

Sophie Strodtbeck

Sophie Strodtbeck, geboren 1975, Studium der Tiermedizin an der LMU München. Berufserfahrung sammelte sie in verschiedenen Praxen, in denen sie von der Maus bis zur Kuh alle möglichen und unmöglichen Tierarten behandelt hat. Inzwischen liegen ihre Schwerpunkte in Beratungen zu Verhaltensfragen. Außerdem hält sie selbst Seminare und Vorträge und schreibt als Autorin regelmäßig sowohl humoristische, als auch kynologische Artikel für diverse Hundezeitschriften und hat ihr erstes Buch zusammen mit Udo Ganslosser veröffentlicht: Kastration & Verhalten beim Hund (Müller-Rüschlikon Verlag).

2001 ist eine türkische Mülltonnenhündin, ein Prachtexemplar des Canis autisticus, zu ihr gestoßen. Die Probleme mit ihr zwangen sie, sich intensiv mit dem Verhalten der Hunde auseinanderzusetzen - ein Thema, das sie fesselt, und zu dem sie seither zahlreiche Seminare und Fortbildungen besucht hat. Inzwischen gehören zu ihrer Meute auch zwei Beagles, die Frauchen auf Trab halten und beschäftigt werden wollen. Der Ausgleich dazu ist ein Chihuahua-Mix, der geboren wurde um es recht zu machen. Immer wieder finden auch Notfälle und Wildtiere bei ihr Unterschlupf.

2010 wurde gemeinsam mit Udo Gansloßer die Idee geboren, Hundehaltern in Kooperation mit den behandelnden Tierärzten und Hundeschulen in Verhaltensfragen beratend zur Seite zu stehen, da beide der Meinung sind, dass die Kombination von Verhaltensbiologie und Tiermedizin unschlagbar ist.

Frau Strodtbeck hält auf der DOGLIVE 2012 gemeinsam mit Herrn Dr. Gansloßer die Vorträge "Kastration" und "Hunde aus dem Ausland".

Astrid Pfeiffer

Buchcover Winni Winzig

Grisu, der bezaubernde kleine Jagdhund aus einem Land im Süden, ist ein Außenseiter. Ein Tollpatsch, dem das Pech an den Pfoten klebt. Plötzlich gerät er in tödliche Gefahr, nur ein Zufall rettet ihn. Sein neues Leben in einem Land im Norden scheint das Paradies zu sein. Doch seine Erlebnisse haben Spuren hinterlassen bei Grisu, der jetzt Winni heißt: In überfällt Panik, sobald er eine Pfote auf die andere Seite des Gartenzauns setzt. Sein Selbstvertrauen ist so winzig wie die Sprenkel auf seinem Fell. Doch die, die ihn lieben, sind sicher: In ihm steckt ein fröhlicher Hund mit tollen Talenten. Für sie gibt es nur ein Ziel: Winni soll glücklich werden!

Eine spannende Geschichte, die das Leben schrieb, erzählt von ihrem vierpfötigen Helden mit Witz und fein dosierter Selbstironie - über die Tiefen der Seele und die Macht des Unterbewusstseins, die Kraft des eigenen Willens und den Lohn, den erhält, wer Rückschläge wegsteckt und es noch mal versucht. Und über die Wunder, die möglich sind, wenn jemand an einen glaubt.

Auf der DOGLIVE präsentiert die Autorin Astrid Pfeiffer ihr Buch "Winni Winzig".

Dr. Katrin Busch-Kschiewan

Dr. Katrin Busch-Kschiewan

Frau Dr. Katrin Busch-Kschiewan studierte bis 1996 Tiermedizin in Hannover. Danach folgte die Arbeit in einer Kleintierpraxis und in der Ernährungsberatung.

In den Jahren 2002 und 2003 verfasste Fr. Dr. Busch-Kschiewan ihre Doktorarbeit zum Thema "Untersuchungen zur Beeinflussbarkeit der Fellfarbe von weißhaarigen Hunderassen". Seit 2005 ist sie für Royal Canin mit dem Schwerpunkt Tierernährung unterwegs.

Auf der DOGLIVE 2012 bietet Frau Dr. Busch-Kschiewan an beiden Messetagen einen interessanten Workshop zum Thema "Gesundheit von Haut/Fell und der Einfluss der Ernährung" an.

Heike Thiel

Buchcover Winni Winzig

"Das Omihunde-Netzwerk ist ein gemeinnütziger Tierschutzverein mit Sitz in Schleswig-Holstein und hat sich der Hilfe für alte Hunde verschrieben, die ihr Zuhause verlieren. Diese Hunde werden in privaten Pflegefamilien aufgenommen entweder bis zur Vermittlung oder auch als Dauerpflegehunde bis an ihr Lebensende. Hier werden sie kompetent betreut und tierärztlich versorgt. Außerdem vermittelt das Omihunde-Netzwerk gerne an ältere Menschen, die ihr Leben mit einem Hund teilen möchten. Außerdem informieren wir über die Haltung von alten Hunden und die Hundehaltung im Seniorenalter. Unser Anliegen ist es, auch in der Öffentlichkeit die Lobby für alte Hunde und alte Hundehalter deutlich zu stärken."

Heike Thiel ist 47 Jahre alt und widmet ihre Freizeit den Hundesenioren. Sie greift auf jahrelange Erfahrung in der Pflege von alten und traumatisierten Hunden zurück und möchte helfen, diesen Hunden einen geschützten Lebensraum in Familien zu bieten. Im Rahmen des von ihr gegründeten Omihunde-Netzwerks betreibt sie mit ihrem Team bundesweit Aufklärung und hilft bei der Betreuung und Vermittlung alter Hunde.

Micaela Köppel - JAD-Dogs

Micaela Köppel

Jad-Dogs

Jad-Dogs ist die Abkürzung für Jump and Dance und ist eine ganz neu entwickelte Hundesportart, in der Dogdance, Longierarbeit und Agility miteinander kombiniert werden. Dies bedeutet Denkarbeit, Distanz, Bewegung und körperliche Auslastung in einem.

Auf den Jad-Dogs-Seminaren werden drei verschiedene Hundesportarten trainiert: Dogdance mit Tricktraining, Longiertraining und Agility mit Führtechnik für Jad-Dogs, bis dann Alles miteinander kombiniert werden kann.
Hund und Mensch zeigen ein harmonisches, dynamisches und rhythmisches Miteinander.
Für viele Hunde ist Dogdance bzw. Tricktraining alleine zu triebarm und zu viel Kopfarbeit.
Für manche Hunde ist Agility zu hektisch und zu triebstark.
Durch den ständigen Wechsel zwischen aktionreicher Bewegung, Distanzarbeit und sauberer korrekter Arbeit am Menschen, sind die Hunde ideal zu steuern und zu motivieren.
Durch die freie Wahl der Agilitygeräte und der Tricks ist auch diese Hundesportart – genau wie Dogdance - für Jederhund (egal welche Rasse, welches Alter) geeignet.
Mica hat diese neue Hundesportart selbst entwickelt um den Motivationsfaktor der Vierbeiner auf einem idealen und individuellen Level zu halten.
Auf den Messen sind die Zuschauer begeistert von der Jad-Dogs-Show die Mica mit ihren Hunden zeigt.
Jad-Dogs ist inzwischen ein eingetragener Name und noch in diesem Jahr wird dazu eine Trainings- DVD und auch ein Buch erscheinen.

Zu Mica:

Nach vielen Jahren Hundeerfahrung, vielen Praktikas und Ausbildungen hat Mica Köppel 2004 die Hundeschule McWolfi in Zusmarshausen bei Augsburg gegründet. Dort kam ihr Training und ihre Art mit Hund und Halter zu arbeiten so gut an, dass Sie bereits nach kurzer Zeit auch auswärtig viele Seminar im Bereich Hundesport gab. Da diese Auswärtsseminare sehr gefragt sind und somit immer mehr wurden, entschied sie sich 2010 dafür ihren Fokus auf die europaweiten Auswärtsseminare zu richten. Sie übergab die Leitung der Hundeschule McWolfi ihren Kolleginnen . Mica ist selbst mit ihren Hunden (verschiedener Rassen) in vielen Hundesportarten aktiv, hat inzwischen mehrere DVD’s veröffentlicht, Bücher geschrieben, organisiert große Dogdance-Turniere und nimmt selbst an verschiedenen Wettkämpfen erfolgreich teil. Sie liebt den Umgang mit Hunden genauso wie den mit Menschen und ist stets bestrebt ihr Wissen bestmöglich und verständlich weiter zu geben.

Mehr Infos unter: www.jad-dogs.de.

Christina Dorn - Zentrum für Familienhundausbildung

Logo Christina Dorn - Zentrum für Familienhundausbildung

Freestyle Longieren

Ursprünglich wird das Freie Longieren an einem oder zwei Zirkeln ausgeführt, die Durchmesser angefangen bei 15m bis zu 30m haben. Die Aufgabe ist hier, dass der Hund mit dem in der Mitte stehenden Hundeführer ständig Kontakt hat und auf Körpersignale und Worte Übungen ausführt.

Um das Training kompatibel für jeden Spaziergang zu gestalten, führen wir bei uns außer dem klassischen Longieren auch das "Freestyle Longieren" durch. Hierbei werden nahezu alle gängigen Trainings in das Umrunden von Gegenständen mit einbezogen. So lernen die Hunde zunächst, verschiedene Gegenstände (Stühle, Mülleimer, Bäume, Büsche, Garagen etc.) mit und gegen den Uhrzeigersinn zu umrunden. Wenn das klappt, wird die Entfernung zum Gegenstand auf bis zu 30m gesteigert. Im weiteren Training kommen dann Elemente aus Obedience, Tricktraining, Apportieren, Grunderziehung, Impulskontrolle usw. hinzu. In der Vorführung mit dem Workshop zeigen wir einen Teil dieser möglichen Elemente. So gibt es wieder viele neue Anregungen, den Hund zu beschäftigen.

Frau Dorn präsentiert auf der DOGLIVE Messe einen Workshop zum Freestyle Longieren. Besucher können mit ihren Hunden teilnehmen!

Anja Wöstenfeld - Treibball

Treibball

Es ist eine relativ junge Hundesportart, die dafür sorgt, dass Hunde nicht mehr unterbeschäftigt sind. Jetzt können sie Bälle treiben! Treibball nennt sich der Trend, der ursprünglich für arbeitslose Hütehunde gedacht war und bei dem große Bälle die Schafe ersetzen. Die bunten Gymnasikbälle werden mit der Nase über den Rasen -oder bei der DOGLIVE über den Sand -geschoben und im Tor versenkt. Gelenkt durch leise Anweisungen und Körpersprache des Frauchens gelingt dies auch treffsicher. Es geht um Geschicklichkeit, Zusammenarbeit von Mensch und Hund und vor allem um jede Menge gemeinsamen Spaß!

Anja Wöstenfeld tritt mit einer Treibball-Show auf der DOGLIVE Gala auf und gibt auf der Messe einen Schnupper-Workshop für alle interessierten Besucher.

Alexandra Taetz

Alexandra Taetz

Alexandra Taetz lebt in der Schweiz, dort führt sie eine Hundeschule, gibt Seminare im In- und Ausland und zeigt Hundefrisbee sowie HundeIQ und Retrievertraining mit ihren Hunden auf diversen Veranstaltungen. Des Weiteren ist sie als Fachautorin tätig. www.hundenatur.ch

HundeIQ-der intelligente Hund
Schubladen schliessen, Schuhe bringen, den Schlüsselbund suchen, Spielzeug aufräumen, Winken, Rückwärtslaufen und vieles mehr lernt ihr Hund beim HundeIQ. Das Training fördert die Aufmerksamkeit und das Denkvermögen des Hundes, nebenbei wird der Niedlichkeitsfaktor mit kleinen Kunststückchen und dem guten Benehmen erhöht! Diese Beschäftigung bietet eine vielseitige Auslastung für den Hund und lässt ihn sogar zum Assistenten im Alltag werden.

Dummy-Arbeit
Die Vorführung über das Retrievertraining gibt dem interessierten Hundehalter einen Einblick in das strukturierte Training und die Grundlagen des Apportiertrainings. Dazu gehören Standruhe, Apportieren und Abgabe. Das Dummytraining ersetzt die Aufgaben eines Apportierhundes bei der Entenjagd. Auch die heutigen Familienhunde tragen diesen Instinkt in sich und können ihn bei der Dummyarbeit ausleben. Neben den Retrievern gibt es viele weitere Rassen, die mit Freude apportieren.

Vortrag - Grundlagentraining für das erste Lebensjahr
Gerade erst haben wir dieses süsse Fellknäuel in unser Herz geschlossen und bevor wir uns versehen, ist daraus ein erwachsender Hund geworden. Erfahren Sie in dem Vortrag "Grundlagentraining im ersten Lebensjahr", auf welche Lernerfahrungen sie im ersten Jahr besonderen Wert legen sollten und wie sie mit Leichtigkeit die Kommunikation verfeinern können.

Petra Krivy

Petra Krivy

Petra Krivy betreibt seit 1999 die gewerblich geführte Hundeschule "Tatzen-Treff" im Kreis Olpe, Sauerland. Seit 2001 steht sie als ministeriell anerkannte Sachverständige öffentlichen Stellen bei Belangen rund um den Hund zur Seite. Bereits 1989 begann sie mit der Zucht von Slovensky Cuvac unter dem Zuchtstättennamen "vom Wolfshorn" und fungiert im VDH als Spezialzuchtrichterin. Seit Jahrzehnten beschäftigt sie sich intensiv mit Herdenschutzhunden, zu denen sie 2003 im Kosmos-Verlag ein Buch veröffentlichte. Frau Krivy ist bekannt durch regelmäßige Fachartikel und viele Buchveröffentlichungen und gilt als gefragte Referentin zu verschiedenen Themengebieten aus dem Mensch-Hund-Alltag und zu problematischen Verhaltensweisen des Fellkumpels.

Während der Messe DOGLIVE bietet Frau Krivy einen "Mitmach-Vortrag" für frischgebackene oder bald werdende Welpenbesitzer mit dem Titel "Alltag mit dem vierbeinigen Nachwuchs" an.

Frauke Burkhardt

Frauke Burkhardt

Das Kontrollieren des Jagdtriebs stellt viele Hundehalter vor eines der größten Probleme im Alltag mit ihren Hunden. Dabei ist gerade dieses Verhalten auch eine Chance, sich im Mensch-Hund-Team zu beweisen. Bei unserem Beitrag geht es nicht darum, Anlagen zu unterdrücken oder den Hund so lange zu gängeln bis er resigniert. Das Spiel mit den jagdlichen Anlagen und der damit verbundenen Schnelligkeit eines Hundes, Situationen blitzschnell für sich zu entscheiden, nötigt den Hundebesitzer sich zu 100% auf seinen Hund einzulassen und an ihm zu wachsen. Teambildung durch Alternativen! Der Hund als Kooperationspartner und Bereicherung trotz Jagdverhalten!

Auf der DOGLIVE 2012 bietet Frau Burkhardt an beiden Messetagen einen interessanten Workshop zum Thema "Jagdverhalten steuern - Kooperationspartner Hund, trotz Jagdverhalten!" an.

Sandra Schürmans

Sandra Schürman

Sandra Schürmans' Liebe gehört den Tieren. Bereits von klein auf fühlte sie sich tief mit ihnen verbunden. Bei ihren Aufnahmen ist es ihr besonders wichtig, die individuelle Persönlichkeit jedes einzelnen Tieres herauszuarbeiten. Zu den Lieblingsmotiven der Fotografin zählen neben Hunden auch Katzen, Pferde und andere Vierbeiner, die sie aufgrund der Unterschiedlichkeit ihrer Charakterzüge faszinieren.

Die von ihr portraitierten Tiere strahlen dabei stets eine besondere Anmut, Eleganz und Schönheit aus. Beim Fotografieren legt sie besonderen Wert auf eine spontan entstandene, natürliche Aufnahme, welche den Betrachter emotional direkt in das Geschehen mit einbeziehen.

Frau Schürmans bietet auf der DOGLIVE 2012 einen Workshop zum Thema "Auf dem Weg zum besseren Hundefoto" an zeigt Ihnen, wie Sie mit ein paar Tricks schöne Fotos von Ihrem vierbeinigen Freund machen können.

DogFrisbee-Show

DogFrisbee-Show

Eindrucksvoll zeigt das Team der "DogFrisbee-Show" in seinen Shows, was aus der Kombination von Frisbee-Scheiben, Hunden, Menschen und Musik alles möglich ist. In Workshops probiert das Team gerne mit Ihrem Hund, ob auch dieser ein echter Frisbee-Star werden kann.

Mit dabei sind:
Marion Albers, Michael Bechte, Manuela Küppenbender, Christiana Theis und ihre Show-Hunde: Matze, Emma, Meyla, Berry, Ninja sowie Maskottchen John.

Anmeldung zum Frisbee-Workshop vor Ort!

Gerhard Wiesmeth und Cornelia Benford

Gerhard Wiesmeth und Cornelia Benford

Gerhard Wiesmeth ist Ausbildungsleiter am Schulinstitut Hundewelten in Niedersachsen. Zusammen mit Stefanie Weinrich und Cornelia Benford unterrichtet er angehende Hundetrainer und gibt Seminare zu den Themen Problemhunde, Kommunikation zwischen Mensch und Hund sowie Ernährung von Caniden. Er ist Leistungsrichter im DGHV, Deutscher Gebrauchshundeverband.

Cornelia Benford ist ausgebildete Blindenführhundausbilderin und Problemhundetherapeutin mit dem Schwerpunkt Kinderumgangstraining und Hundeernährung.

Hundewelten beleuchtet in dem Workshop "Futterzeit: er is(s)t, was er frisst!" wichtige Elemente zur artgerechten und sinnvollen Ernährung. Der Organismus eines jeden Hundes muss ebenso wie der menschliche Körper mit Nährstoffen versorgt werden, um alle lebensnotwendigen Stoffwechselfunktionen aufrecht zu erhalten. Doch machen wir uns die richtigen Gedanken zum Thema Hundeernährung?

Deutscher Berufsverband für Therapie- und Behindertenbegleithunde e.V.

Der Deutsche Berufsverband für Therapie- und Behindertenbegleithunde (DBTB e.V.) hat sich zum Ziel gesetzt, möglichst vielen Menschen, die durch eine Erkrankung beeinträchtigt, einen Unfall geschädigt oder durch das Alter isoliert wurden, zu helfen.

Die Therapiehunde geben Freude und Zärtlichkeit, ohne eine Gegenleistung dafür zu erwarten. Sie motivieren in therapeutischen Situationen zum nochmaligen Probieren oder ermöglichen, ein Stück Unabhängigkeit und Lebensqualität zurück zu gewinnen.

Auf unserer Messe DOGLIVE wird der DBTB e.V. in Workshops einige Therapiehunde in unterschiedlichen Trainingsstadien präsentieren. Behindertenbegleithunde zeigen, wie sie im alltäglichen Leben helfen können. Aber auch Diabeteshunde bzw. Hypo-Hunde werden vorgestellt.

DOGLIVE Rallye

Zeigen Sie, was Ihr Hund kann und machen Sie mit bei der DOGLIVE-Rallye. An verschiedenen Stationen testen Sie Gehorsamkeit, Geschicklichkeit und – durch die neue Rennbahn – die Schnelligkeit Ihres vierbeinigen Freundes. Für jede Aktion, bei der Sie mitgemacht haben, bekommen Sie auf Ihrem Laufzettel einen Stempel. Am Ende erhalten Sie eine Urkunde und viele wichtige Tipps für das Zusammenleben mit Ihrem Hund. Den Laufzettel erhalten Sie am DVG-Stand A110 in Messehalle Mitte.

Die Messe-Themen im Überblick

  • Hundezubehör und Accessoires
  • Hundenahrung
  • Hundepflege und Hygiene
  • Hundegesundheit
  • Hundemode
  • Reisen mit Hund
  • Wohnen mit Hund
  • Spiel und Sport
  • Ausbildung und Hundeerziehung
  • Berufe rund um den Hund
  • Hunderassen

» DOGLIVE Trophy

» Gala

» DOGLIVE Multitalent

» Eintrittspreise